21. November 2016 by George Anakin Workshop 0

NACKT? – Nützliche Tipps Aktshooting

NACKT? – Nützliche Tipps Aktshooting

Tipps Aktshooting

Tipps Aktshooting tipps aktshooting

Der Akt oder Teilakt zählt zu den spannendsten und schwierigsten Bereichen der Fotografie. Ein Aktfoto ist und bleibt etwas ganz besonderes: Die gelungene Inszenierung des menschlichen Körpers erfordert viel Vorbereitung, kreativen Geist, ästhetisches Verständnis und vor allen Dingen eines: Dein Vertrauen!

Ich habe hier ein paar Tricks und Infos zusammengestellt, die das Thema „AKT“ einmal genauer unter die Lupe nehmen. Unter Google findet es Ihr unter ‘Tipps Aktshooting‘. : – )

Tipps Aktshooting
Die Begleitperson:

Ist für viele Fotografen ein leidiges Thema. Selbstverständlich kannst Du bei mir eine Begleitperson mitnehmen. Ich rate jedoch davon ab, weil man es Dir auf jeden Deiner neuen Fotos ansehen wird. Ist evtl. gar Dein Lebenspartner oder Dein Mann dabei, brauchst Du Dich über Spannungen während des SHOOTINGS, welche sich auf die entstehenden Fotos übertragen werden, nicht wundern oder gar beschweren. Wenn schon jemand dabei sein muss, dann bitte eine gute Freundin.

Tipps um gut auszusehen:

1. Kurzfristig Gewicht und Körperwasser verlieren

Eine bis zwei Wochen vor dem Shooting, keine Kohlehydrathaltigen Lebensmittel zu Dir nehmen. Verzichte gänzlich auf Brot, Nudeln, Kartoffeln, Zucker und Salz und iss vor dem Fototermin bitte nur Obst oder andere leichte Speisen. Trinke bitte ausschließlich pures Wasser. Das Ergebnis wird sein, dass Dein Körper nicht mehr so viel Wasser einlagert und Du nicht nur an Gewicht verlierst, sondern auch ein viel härteres und definiertes Erscheinungsbild haben wirst.

2. Nicht Lachen, Hämorrhoidencreme ins Gesicht und auf den Körper

Unter Models kursiert ein besonderer Geheimtipp gegen Tränensäcke und Falten: Hämorrhoiden-Creme. Das wirkt tatsächlich. Wichtig ist aber, die Inhaltsstoffe der Salbe genau zu prüfen. Zahlreiche Hollywoodstars und Models schwören auf dieses Wundermittel. Die Salben verengen die Blutgefäße und bewirken so, dass die Haut abschwillt und Straffer wirkt. Wichtig für alle, die es probieren wollen, ist allerdings, unbedingt auf die Inhaltsstoffe der Hämorrhoiden-Salbe zu achten. Denn: Viele Hämorrhoiden-Mittel enthalten Cortison (zum Beispiel Prednisolon), verwandte Substanzen oder Lidocain (Lokalanästhetika). Trage die Salbe einfach 2 bis 3 Tage vor dem Shooting in regelmäßigen Zeitabständen auf die zu straffende Haut auf. Achte bitte dabei, dass nichts davon in Deine Augen gerät. Der Effekt ist genial… ich habe immer ein paar Tuben im Studio.

3. Achte auf eine gleichmäßige Hautfarbe

Wenn Du gerade im Urlaub warst, beachte bitte die Bräunungsstreifen des Bikinis oder des Bademantels. Die wirken auf den Fotos wirklich oft scheisse. Versuche es mit Bräunungsduschen oder Selbstbräuner auszugleichen oder traue Dich einfach mal nackt in die Sonne. (Notfalls auf Deinem Balkon)

4. Ein wenig Bewegung und Sport schadet nie

Ein gesunder Körper sieht eben besser aus und ein paar Situps und ein paar Liegestützen schaden auch Dir nicht. Die Haut wird so besser durchblutet und der Körper hat ein strafferes Erscheinungsbild. Ich selbst mache das 3x in der Woche und mich hat es noch nicht umgebracht. Im Gegenteil, ich sehe nicht so alt aus wie ich bin und das ohne Botox ;.)

5. Noch keine Erfahrung mit dem Posen ?

In vielen Zeitschriften und Modemagazinen finden wir Posen von Menschen aller Art. Auch als Frau kannst Du Dir ruhig mal eine PENTHOUSE oder einen PLAYBOY kaufen. Über die Posen einfach zuhause vor dem Spiegel und achte auch auf Deine Mimik, Deine Augen und vor allem auf Deinen Mund. Ein sexy Lächeln will geübt sein und ein Meister ist noch nicht vom Himmel gefallen. Ich kann Dir aber jetzt schon sagen, der Tag nach dem Shooting ist oft von Schmerzen geprägt. Nicht weil ich Dich etwas verprügle, Nein, Du hast mit Sicherheit einen Muskelkater.

6. Abdrücke auf der Haut

Achten darauf dass die Kleidung die Du vor dem Shooting trägst nicht zu eng ist, z.B. Socken, Jeans oder Dein BH. Enge Kleidungsstücke hinterlassen, sobald ausgezogen,Abdrücke auf der Haut, diese verschwinden erst nach einigen Stunden. Also bitte mindestens 3 Stunden vor dem Shooting, nichts enges an die Haut lassen ! Da das gleiche Problem auch mit Deiner Unterwäsche besteht, komm am besten gleich ohne Unterwäsche zum Shooting oder verwende die weite Boxershort Deines Freundes. Viele meiner Models machen das so!

7. Völlig normal, ausgerechnet vor dem Shooting Termin, der Pickel

Die meisten lokal begrenzten Hautunreinheiten lassen sich gut von der Visagistin abdecken, und vor allem später in der Nachbearbeitung der Fotos sehr einfach herausretuschieren. Ein wirkungsvoller Trick der Models bei leicht entzündeten Pickeln ist eine kurze Maske mit Aspirinpulver (in der Apotheke). Das Pulver wird mit ein wenig Wasser zur Paste verrührt und auf die Unreinheit aufgetragen und ca. 30 Minuten einwirken lassen.

8. Bitte nicht frisch rasiert zum Shooting

aktshooting-tipps tipps aktshootingZum Shooting sollte jedes Model glatt rasiert erscheinen. Dies gilt sowohl für die Achseln, die Beine als auch die Bikinizone. Die Rasur empfiehlt sich ca. 12 Stunden vor dem Shooting, zuvor sollte man sich am besten zwei Tage nicht rasieren, denn die Rasur wird bei etwas längeren Haaren präziser und die Haut wird weniger gereizt. Wir erzielen so den Effekt weniger Hautreizungen und rote Flecken auf den Fotos zu haben. Immer mehr junge Damen bekennen sich zu mehr Körperhaar. Das sieht weder nach Hardcore-Feministin noch nach ungewaschenem Teenie aus. Sondern einfach nur nach ursprünglicher, natürlicher Schönheit – so wie Gott uns schuf. Viele meiner Models rasieren sich nicht mehr. Die Haare werden meist nur noch getrimmt oder zu einem ‚Landing Strip‘ rasiert. Ich persönlich finde dies auch ansehnlicher als die ständigen Rötungen im Intimbereich.

empty tipps aktshooting

9. Unsicher, ängstlich und nervös – Ein paar Tipps

Das bin ich als Fotograf vor jedem Shooting. :xD – Wenn Du unsicher oder ängstlich bist, bleiben cool, ich fress Dich nicht. Man sieht Deine Gefühle auf den Foto- und Bildmaterial. Versuch positiv zu denken und freu Dich einfach auf das tolle Shooting. Ich versuche die Atmosphäre vor und während des Termins mit lockeren Sprüchen aufzuheitern und das klappt mir einfach immer. Ich verteil zu Beginn auch gerne mal ein paar Dosen Prosecco, das schadet uns allen nicht und ich liebe dieses Getränk einfach und es lockert einfach unglaublich auf.

10. Ein Muss – High Heels

Frauen empfehle ich bei allen Shootings High Heels zu tragen, da diese nicht nur schöne lange Beine machen, sondern aucheine feminine und vorteilhafte Haltung ermöglichen. High Heels geben Deiner Körperhaltung einfach den letzten Schliff.

11. Aufrechte Körperhaltung, Schultern zurück, Anschlucken und den Kopf in die Kamera strecken

Egal ob Körbchengröße A oder D – wenn du deinen Busen rausstreckst, ziehst du automatisch den Bauch ein und hast viel bessere Haltung. Richte Dich auf, spiele mit Deinem Körper und nimm vor allem das Kinn nicht runter, denn dann hat fast jeder von uns ein hässliches Doppelkinn. Erinnere Dich daran, wie die Stars über den Roten Teppich schreiten und Ihren Kopf fast übertriebener Weise in die Kamera strecken. Ein Doppelkinn ist so auch bei übergewichtigen Menschen fast nicht denkbar. Dich das sogenannte Anschlucken während des Shootings kannst Du auch überschüssiges Material unter Deinem Kinn verhindern. Über ruhig ein wenig vor dem Spiegel und entdecke die Welt der Stars und der Tricks ;.) Der Trick der meiner Models, um gut auszusehen: „aufrecht stehen oder sitzen, dabei aber nicht verkrampfen und den Kopf leicht drehen, sodass die Schokoladenseite zur Kamera zeigt.“ Deine Schokoladenseite suchen wir zu Beginn des Shootings zusammen vor der Kamera.

12. Die Visagistin und das NO GO – Ungepflegte Fingernägel

Zum Styling durch die Make Up-Artistin muss noch gesagt werden, dass spätestens nach dem Schminken der Lippen nicht mehr geraucht und gegessen werden kann, und auch das Trinken nur noch mit Strohhalm möglich ist – sonst wäre ihre Schminkarbeit nahezu umsonst! Die gemeinsame Nachkontrolle der Lippenschminke und zum Nichtvorhandensein von Glanzstellen im Gesicht sollte während der Foto-Session kontinuierlich erfolgen – idealer Zeitpunkt sind die Shooting-Pausen zum Outfit-Wechsel. Was ich persönlich hasse wie die Pest, sind ungepflegte Hände oder gar Trauerränder unter Deinen Fingernägeln. So was versaut schon mal das beste Foto, weil ich nicht immer daran denke und es oft erst beim Sichten der Fotos bemerke. Selbst geübte Bildbearbeiter sitzen dann ewig an einem Foto, um Deine Finger Pixel für Pixel wieder ansehnlich zu machen.

Ich, als Fotograf, habe die Möglichkeit, mit meinen Fotos die Menschen zu berühren und ihnen einen Anlass zum Träumen oder Nachdenken zu geben. Der Grund, warum wir kein besseres Leben für uns erschaffen können, ist der, dass es bereits perfekt ist. Das Problem ist, dass wir diese Vollkommenheit nicht erkennen…

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top