28. Februar 2018 by George Anakin Was mich bewegt 2

and again, Top 100 Photographer, George A. Rauscher

and again, Top 100 Photographer, George A. Rauscher

Top 100 Photographer on the Web 2018
Zum zweiten Mal freue ich mich natürlich wahnsinnig über diese Auszeichnung. International konnte ich mich im Vergleich zum Vorjahr von Platz #95 auf #86 massiv verbessern; National liege ich jedoch nun auf den 14ten Platz und bin somit um einen Platz nach hinten gerutscht. Die Konkurrenz schläft nicht, aber dies ist gut so. Gelistet sind wie immer eine Menge internationaler Starfotografen deren Arbeit selbst mich enorm beeindruckt und inspiriert.

Top 100 Photographer
Ich bedanke mich recht herzlich beim Team XXLPIX für die jährliche Nominierung und vor allem für die Wahnsinnsarbeit, die hinter dem Ganzen steckt. Die Gesamtübersicht findet man hier zur Einsicht (Download Plakat TOP 100 als PDF). Zur Erstellung der TOP100 werden Social Media-Präsenzen der Fotografen auf zahlreichen Plattformen analysiert. Obwohl eine große Anzahl an Webseiten in die Auswertung einfließt, sind Facebook, Instagram und Twitter mit Abstand die wichtigsten Social-Media-Kanäle. Zusammen aggregieren Sie 90 % der Fan-Potentiale.

Der Amerikaner Brandon Stanton führt auch 2018 die TOP100 mit 2.723 WPI an. Erstmalig unter den zehn populärsten Fotografen der Welt, platzieren sich überraschend zwei kanadische Fotografen. Der Wildlife-Fotograf Thomas Vijayan steigt mit 1059 WPI direkt auf dem 2. Platz ein. Ebenfalls mit Wildlife-Fotografie und 420 WPI erreicht Paul Nicklen den 6. Rang.

2018 wird Instagram wichtigste Social-Media-Plattform für Fotografen und löst Facebook ab. 99 der TOP100-Fotografen nutzen Instagram und erreichen damit im Durchschnitt ca. 30.000 Fans mehr als über Facebook. Noch in der Erhebung 2017 war Facebook die bedeutendste Social-Media-Plattform.

Ich, als Fotograf, habe die Möglichkeit, mit meinen Fotos die Menschen zu berühren und ihnen einen Anlass zum Träumen oder Nachdenken zu geben. Der Grund, warum wir kein besseres Leben für uns erschaffen können, ist der, dass es bereits perfekt ist. Das Problem ist, dass wir diese Vollkommenheit nicht erkennen...

2 comments on this post

  1. pete miller

    says:
    28. Februar 2018

    Wow, Glückwunsch und Du hast es Dir verdient.

    Pete

    Reply
  2. Anna

    says:
    5. März 2018

    Glückwunsch George

    Reply

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top